Und meine Motivation.



Liebe Rastederinnen und Rasteder,


am 26. Mai wählen Sie den neuen Bürgermeister. Sie entscheiden über die Person, die diese wichtige Aufgabe in den nächsten sieben Jahren wahrnehmen soll. Sicherlich fragen Sie sich, was mich als 28-Jährigen dazu bewegt, sich dieser Verantwortung zu stellen und was mich dazu befähigt, dieses Amt auszufüllen.
 
Ich bin in Rastede aufgewachsen, meine Familie ist hier tief verwurzelt - ich bin ein echter „Rasteder Jung“. Von der Schulzeit über meinen ersten Job für die NWZ-Lokalredaktion bis hin zu meinem Engagement in der Jungen Union und der Arbeit im Gemeinderat, in den ich 2011 als jüngstes Mitglied gewählt wurde. Ich kenne Rastede und seine Entwicklung und habe engen Kontakt zu Institutionen der Gemeinde, Politik und Wirtschaft. Rastede ist mein Heimatort und für mich eine Herzensangelegenheit. Hier gründet meine Motivation, die Zukunft Rastedes als Bürgermeister gestalten zu wollen.
 
Als Gymnasiallehrer habe ich früh Erfahrung im Bereich öffentlicher Institutionen sammeln können und mein Organisationstalent, meine Motivations- und Kommunikationsfähigkeit sowie Führungs- und Sozialkompetenz unter Beweis stellen können. Ich will aktiv gestalten - deswegen habe ich mich 2016 bewusst für den Weg in die hauptamtliche Politik entschieden. Als Büroleiter unseres Bundestagsabgeordneten und als Persönlicher Referent des Generalsekretärs der CDU in Niedersachsen habe ich weitere Erfahrungen an der Schnittstelle zwischen Partei, öffentlicher Verwaltung und Gesellschaft gesammelt und einen engen Draht zu unseren Ministerinnen und Ministern, in die Landtagsfraktion und die jeweiligen Mitarbeiterstäbe aufgebaut. Diese Netzwerke will ich für Rastede nutzen.
 
Meine inhaltlich gesteckten Ziele habe ich für Sie auf meiner Internetseite zusammengestellt. Es steht für Erneuerung, Aufbruch und neue Chancen. Lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten!
 
Glücklich und zufrieden leben in einer ebenso attraktiven wie leistungsstarken Gemeinde: Das ist meine Mission für „Unser Rastede 2030“. Ich möchte, dass wir auf dem Weg dorthin mehr Chancenseher als Bedenkenträger sind. Wir müssen den Spagat schaffen zwischen großen politischen Zukunftsfragen und den kleinen Problemen, die uns im Alltag beschäftigen.  Kommende Generationen sollen sagen können, dass das, was wir heute machen, mutig, zukunftsweisend und gut war.

Am 26. Mai bitte ich Sie um Ihr Vertrauen. Lassen Sie uns Zukunft gemeinsam gestalten.

Ihr


Alexander von Essen
 


  Meine Vita. Auf den Punkt gebracht.
  • Am 09.10.1990 in Oldenburg (Oldb.) geboren, evangelisch-lutherisch, aufgewachsen in den Rasteder Ortsteilen Kleibrok und Leuchtenburg.
  • Erweiterter Sekundarabschluss I (2007) und Abitur (2010) an der KGS Rastede.
  • 2010 bis 2014: Studium an der Universität Oldenburg (Politik-Wirtschaft, Philosophie/Werte und Normen) mit Bachelor- und Masterabschluss.
  • 2011 bis 2016: Jüngstes Ratsmitglied der Gemeinde Rastede.
  • 2015 bis 2016: Staatsexamen zum Gymnasiallehrer am Studieninstitut Osnabrück und Tätigkeit am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Osnabrück.
  • 2016 bis 2018: Büroleiter des örtlichen CDU-Bundestagsabgeordneten.
  • Seit 2018 Persönlicher Referent des Generalsekretärs der CDU in Niedersachsen.